Bundesjugendspiele Gerätturnen 2020

Am Mittwoch, den 19.2.2020 fanden die jährlichen Bundesjugendspiele im Gerätturnen statt. Aufgrund vieler fleißiger Elternhelfer waren die verschiedenen Turnstationen rasch aufgebaut. Schulleiter Herr Bensching begrüßte zunächst die Klassen 1 und 2 und erklärte den Ablauf des Vormittags. Die Kinder durchliefen in ihren jeweiligen Klassen mit einem Riegenführer die verschiedenen Stationen Sprung, Bodenturnen, Schwebebalken, Reck, Barren sowie die Gemeinschaftsaufgabe. In den Wochen zuvor hatten die Kinder die verschiedenen Übungen fleißig mit ihren Sportlehrern und Sportlehrerinnen einstudiert. Dementsprechend konzentriert und motiviert machten sich die einzelnen Schüler an die jeweiligen Turnaufgaben und zeigten, zu welchen Leistungen sie fähig waren. Gegen 10.15 Uhr durften sich die Erst- und Zweitklässler umziehen und nach einer kurzen Pause bereit machen für den anschließenden Unterricht. Anschließend waren die Dritt- und Viertklässler an der Reihe, die zuvor 2 Stunden in der Schule unterrichtet wurden. Nach einigen Aufwärmübungen begaben sie sich auch zu den verschiedenen Stationen und gaben dabei ihr Bestes. Die großen Schüler zeigten sich besonders diszipliniert und bemühten sich, möglichst viele Punkte zu sammeln, denn sie wollten natürlich am liebsten eine Ehrenurkunde für ihre turnerischen Leistungen erreichen. Am Ende des Tages versammelte Rektor Herr Bensching nochmals alle Teilnehmer in der Hallenmitte und lobte sie für ihren tollen Einsatz und ihre tatkräftige Hilfe beim Abbau der Stationen. Es gab einen großen Applaus für alle Akteure und in den Folgewochen wurden allen Schülern Teilnehmer- sowie viele Sieger- und Ehrenurkunden verliehen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals herzlich bei allen Eltern, Großeltern und Lehrer, die zum Gelingen des sportlichen Tages beigetragen haben. Ohne Ihre Hilfe könnten wir die Bundesjugendspiele im Gerätturnen nicht durchführen.    

Eislauftag der Grundschule

Am Mittwoch, den 11.März 2020, war es endlich wieder soweit: Der lang ersehnte Schlittschuhtag im Eislauftreff Waldbronn stand bevor. Alle Schüler der Klassen 2 bis 4 setzten sich gespannt mit ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie einigen Elternbegleitpersonen in die 3 bestellten Busse. Pünktlich um 8.30 Uhr ging die staufreie Fahrt los und so trafen alle kurz nach 9 im Eislaufzentrum ein. Einige Schüler hatten eigene Schlittschuhe dabei, andere liehen sich ein passendes Paar und mit Hilfe der Lehrer und Eltern waren sie bald fertig angezogen und startklar für die ersten Versuche auf dem Eis. Vorgeschrieben war dieses Mal das Tragen eines Helms und fester Handschuhe. Manche begannen recht vorsichtig mit ihren Fahrversuchen und schnappten sich einen Pinguin oder Eisbären, damit sie das Gleichgewicht besser halten konnten, andere glitten von Anfang an bereits ziemlich sicher über das glatte Eis. Es fanden sich viele hilfsbereite Mitschüler, die die Anfänger beim Eislaufen unterstützten und so stärkte dieses Erlebnis auch die Gemeinschaft und den Zusammenhalt. Die Freude war groß, als die Kinder bemerkten, dass sie dieses Mal die beiden Eislaufplätze ganz für sich alleine hatten, da keine weiteren Schulklassen anderer Schulen angemeldet waren. So nutzten alle den Platz und drehten ihre Runden oder Pirouetten, spielten Fangen und machten Wettrennen. Auch den Zuschauern bereitete es Vergnügen, dem Eislaufspaß zuzusehen. Zwischendrin ruhten sich kleine Grüppchen etwas aus und stärkten sich an ihrem Pausenbrot und tranken etwas, doch dann zog es sie immer wieder magisch auf das Eis, denn man wollte die verfügbare Zeit so gut es ging ausnutzen. Um 11.20 Uhr mussten alle das Eis verlassen und sich umziehen, denn gegen 11.30 Uhr sollte die Rückfahrt angetreten werden. Pünktlich um 12.10 Uhr kamen die Busse wieder an der Schule an. Die Kinder waren sich einig, dass es wieder mal ein toller Ausflugstag war. Die Schulgemeinschaft bedankt sich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich beim Förderverein der Schule, welcher wieder die Kosten für die Busfahrt übernommen hat.

Schulschließung ab 17.03.2020

Sehr geehrte Elternvertreter der Pfarrer-Graf-Schule,

im Auftrag des KM lasse ich Ihnen die im Anhang befindlichen Informationsschreiben zur Schulschließung zukommen.

Die Pfarrer-Graf-Schule wird am Montag, den 16.03.2020 zu den üblichen Unterrichtszeiten geöffnet sein. Die Kinder brauchen für diesen Tag einen Block und Schreibsachen. Falls Ihr Kind sich unwohl fühlt oder Symptome aufweist, lassen Sie es bitte daheim. Teilen Sie uns bitte mit, wenn Ihr Kind nicht am Unterricht teilnimmt.

Falls Ihr Kind nicht am Unterricht teilnehmen kann und noch Lehrmittel oder Material an der Schule hat, können Sie dies am Montag von 08.30 Uhr bis 12.10 Uhr an der Schule abholen.

Ab Dienstag, den 17.03.2020 ist die Schule bis nach den Osterferien geschlossen.

Die Einrichtung einer Notfallbetreuung für Schüler deren beide Elternteile bzw. Alleinerziehende, diein der kritischen Infrastruktur arbeiten, insbesondere der Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal,Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie in der Lebensmittelbranche wird ab Dienstag, den 17.03.2020 eingerichtet (siehe Brief vom KM).

Bitte teilen Sie uns schnellstmöglich mit, wenn Sie von dieser Regelung betroffen sind und die Notfallbetreuung nutzen wollen. Ausnahmen für andere Personengruppen werden nicht gemacht!

Für Fragen stehen wir Ihnen werktags von 08.30 Uhr bis 12.10 Uhr gern zur Verfügung.

Die Schulleitung und die Klassenlehrerinnen werden weiterhin über die Klassenelternvertreter Kontakt zu Ihnen halten.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Bensching

Rektor