Spende für die Tafelläden

Inzwischen sind aus der Ukraine viele Flüchtende bei uns und in den umliegenden Gemeinden angekommen und es wird Vieles dringend benötigt. Wir haben den Aufruf der Tafelläden ernst genommen und uns für eine weitere Spendenaktion entschieden, die bei den Schülerinnen und Schülern und deren Eltern auf große Unterstützung gestoßen ist. Innerhalb einer Woche hat sich das Foyer mit Tüten und Kartons gefüllt und es wurde fleißig Drogerie- und Hygieneartikel sowie haltbare Lebensmittel gesammelt. Am Freitag konnte dann alles von Mitarbeitern der Tafel abgeholt werden und wird nun denen zukommen, die es dringend brauchen.

Wir danken von Herzen allen, die sich an der Spendenaktion beteiligt und großzügig gespendet haben. Vor allem danken wir aber Frau Anke Riffel als Initiatorin der Aktion an unserer Schule.

Anpassung der Absonderungsregelungen und Auswirkungen auf die Schulen


Positiv auf das Corona-Virus getestete Personen müssen sich weiterhin sofort
nach Kenntnis des positiven PCR- oder Schnelltestergebnisses in Absonderung
begeben. Künftig beträgt die Isolation für diese Personen im Regelfall nur noch
fünf Tage. Nach diesem Zeitraum endet die Isolation, sofern die Betroffenen mindestens 48 Stunden keine Krankheitssymptome (z. B. Husten oder Fieber) haben. Treten weiter Krankheitssymptome auf, muss die Isolation fortgesetzt werden. Sie endet dann spätestens (wie bisher) nach zehn Tagen. Ein negativer
Test ist nicht mehr nötig, um die Isolation zu beenden.


Für Personen, die engen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten, insbesondere Haushaltsangehörige, besteht nun unabhängig von ihrem Impf- und
Immunstatus keine Absonderungspflicht mehr. Es wird diesen Personen aber
empfohlen, für einen Zeitraum von zehn Tagen nach dem letzten Kontakt zur positiv getesteten Person, Kontakte zu anderen Personen zu reduzieren und die allgemeinen Schutzmaßnahmen einzuhalten.
Dies bedeutet, dass z.B. eine Schülerin bzw. ein Schüler oder eine Lehrkraft, in
deren häuslichen Umfeld eine Infektion mit dem Corona-Virus aufgetreten ist,
sich nicht mehr in Absonderung begeben muss, sondern regulär am Schulbetrieb
teilnehmen kann.

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, 03.05.2022