Hervorragender 6. Platz beim Grundschulturnier in Neudorf

Jungs, das habt ihr prima gemacht!!! Wir sind stolz auf euch!!

Nach zweijähriger Pause konnte am 24.06.22 endlich wieder ein Fußballturnier für die Grundschulen statt. Dabei konnten 12 Jungs der vierten Klassen teilnehmen und wurden vorher ausgewählt. So starteten Luca, Felix L., Valentin, Matteo, Colin, Felix K., Sebastian, Liam, Elias, Julian, Ben und Lennart am Morgen fröhlich in Richtung Neudorf. Wir bezogen unser Quartier unter unserem Pavillon, den wir mit den Plakaten unserer Mitschüler aufhübschten. 

Unsere erste Partie gewannen wir 1:0 (Torschütze: Luca) gegen die Schule in Graben.

Jetzt hatte das Turnier schon gut angefangen. Gut gelaunt traten wir um 10.12 Uhr unsere zweite Vorrunden Partie gegen die Grundschule Rheinsheim an. Diese Begegnung blieb torlos. 

Um 11.12 Uhr konnten wir mit einem 5: 0 Sieg über die Grundschule Obergrombach unser Torverhältnis deutlich ausbauen. Unsere Torschützen waren: Luca, Felix L., Valentin, Matteo, Lennart) So gingen wir mit breiter Brust in unser nächstes Spiel gegen die Stirumschule in Bruchsal.

Auch dieses gewannen wir mit 2:0 durch einen Doppelpack von Ben.

Unser letztes Vorrundenspiel bestritten wir dann gegen die Grundschule Eggenstein und besiegten diese mit einem 1:0. (Torschütze Liam)

Somit erreichten wir als Gruppenerster ohne ein Gegentor das Viertelfinale. 

Diese Partie endete torlos 0:0; im anschließenden Elfmeterschießen war die Schule aus Neudorf dann der glückliche Sieger. 

So blieb uns gleich im Anschluss das Spiel um Platz 5-7. Hier mussten wir erneut gegen Bruchsal ran und beendeten auch dieses Spiel nach 10 Minuten mit einem 0:0.  Das hieß also erneut Elfmeterschießen. Durch hervorragende Torhüterleistung von Elias war das Glück dieses Mal auf unserer Seite und wir gingen als Sieger vom Platz und konnten dann um 14.45 Uhr unser letztes Spiel um Platz 5 gegen Karlsdorf starten.

Dieses Spiel endete erneut mit einem Unentschieden (1:1) und so hieß es zum dritten Mal in Folge- Elfmeterschießen. Leider standen uns ein Pfosten und die Latte im Weg, so dass wir uns am Ende über einen sehr guten sechsten Platz freuen konnten .

So beendeten wir das Turnier mit 0 Gegentreffern aus dem laufenden Spiel heraus, als stolzer sechster Platz von 18 angetretenen Mannschaften.

Einen herzlichen Dank schicken wir an unseren Trainer Alex, der uns immer wieder aufmuntern konnte und uns jederzeit fair aufstellte und durchwechselte. Ebenso sagen wir danke an Frau Benz fürs Eis sowie die ganze Organisation sowie an alle zahlreichen Besucher und Fans, darunter auch unser Rektor Herr Bensching, die uns lautstark unterstützten.

Vor der Abfahrt in bester Laune und Zuversicht!

Spende für die Tafelläden

Inzwischen sind aus der Ukraine viele Flüchtende bei uns und in den umliegenden Gemeinden angekommen und es wird Vieles dringend benötigt. Wir haben den Aufruf der Tafelläden ernst genommen und uns für eine weitere Spendenaktion entschieden, die bei den Schülerinnen und Schülern und deren Eltern auf große Unterstützung gestoßen ist. Innerhalb einer Woche hat sich das Foyer mit Tüten und Kartons gefüllt und es wurde fleißig Drogerie- und Hygieneartikel sowie haltbare Lebensmittel gesammelt. Am Freitag konnte dann alles von Mitarbeitern der Tafel abgeholt werden und wird nun denen zukommen, die es dringend brauchen.

Wir danken von Herzen allen, die sich an der Spendenaktion beteiligt und großzügig gespendet haben. Vor allem danken wir aber Frau Anke Riffel als Initiatorin der Aktion an unserer Schule.

Anpassung der Absonderungsregelungen und Auswirkungen auf die Schulen


Positiv auf das Corona-Virus getestete Personen müssen sich weiterhin sofort
nach Kenntnis des positiven PCR- oder Schnelltestergebnisses in Absonderung
begeben. Künftig beträgt die Isolation für diese Personen im Regelfall nur noch
fünf Tage. Nach diesem Zeitraum endet die Isolation, sofern die Betroffenen mindestens 48 Stunden keine Krankheitssymptome (z. B. Husten oder Fieber) haben. Treten weiter Krankheitssymptome auf, muss die Isolation fortgesetzt werden. Sie endet dann spätestens (wie bisher) nach zehn Tagen. Ein negativer
Test ist nicht mehr nötig, um die Isolation zu beenden.


Für Personen, die engen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten, insbesondere Haushaltsangehörige, besteht nun unabhängig von ihrem Impf- und
Immunstatus keine Absonderungspflicht mehr. Es wird diesen Personen aber
empfohlen, für einen Zeitraum von zehn Tagen nach dem letzten Kontakt zur positiv getesteten Person, Kontakte zu anderen Personen zu reduzieren und die allgemeinen Schutzmaßnahmen einzuhalten.
Dies bedeutet, dass z.B. eine Schülerin bzw. ein Schüler oder eine Lehrkraft, in
deren häuslichen Umfeld eine Infektion mit dem Corona-Virus aufgetreten ist,
sich nicht mehr in Absonderung begeben muss, sondern regulär am Schulbetrieb
teilnehmen kann.

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, 03.05.2022

Erste Klasse erhält Laufabzeichen

Fleißig trainiert haben die Kinder der Klasse 2a auf das Laubzeichen 15 Minuten und wurden diese Woche mit den Urkunden und Abzeichen belohnt. Beim DLV-Laufabzeichen geht es nicht darum, möglichst schnell zu laufen, sondern je nach Trainingszustand über einen bestimmten, selbst gewählten Zeitraum konstant in Bewegung zu sein. Stehenbleiben oder Gehen innerhalb dieser 15 Minuten ist nicht erlaubt. Glückwunsch an alle Kinder mit dieser tollen Leistung.

Der Begeisterbus bringt BEGEISTERUNG ins Klassenzimmer!

Wer hätte nicht gerne einen eigenen Roboter, der einem bei all den Dingen hilft, die man selbst nicht so gerne macht? Wie sollte so ein Roboter aussehen und was sollte er unbedingt können? Was geschieht, wenn mein Roboter nicht mehr zu „bremsen“ ist?

Mit diesen Fragen rund um das Thema “Robotik“ beschäftigen wir uns zurzeit im Unterricht und finden äußerst originelle und kreative Antworten und Ideen! Gespannt warteten wir deshalb auch am Freitag, den 18.3. auf den Begeisterbus, der uns weitere Einblicke in die Welt eines Roboters und des Programmierens geben sollte. Und wir sollten nicht enttäuscht werden.

Die zwei Referentinnen Sylvia und Nastija knüpften an unsere schon gemachten Robotik-Erfahrungen an und führten uns dann in sehr anschaulicher und lustiger Form an die Programmiersprache heran. Anschließend erhielt jeder von uns seinen eigenen Ozobot Lernroboter und steuerte diesen mittels Farbcodes, die der kleinen Maschine die Geschwindigkeit und Richtung vorgaben. Es war faszinierend zu erleben, wie die sehr putzig wirkenden „Roboterkugeln“ vorgegebene Wege abfuhren und auf die „Befehle“ reagierten, die wir ihnen aufmalten.

Viel zu schnell ging der Vormittag zu Ende, der bei uns allen eine große Begeisterung auslöste.

Ganz sicher laden wir diesen Bus wieder zu uns ein!

Ein herzliches Dankeschön den Referentinnen des Begeisterbusses und allen Sponsoren, die diese Besuche an der Schule möglich machen.

Der Begeisterbus ist eine Kooperation der Hopp-Foundation Weinheim und der Auerbach Stiftung/Z-LAB Bruchsal, deren mittelfristiges Ziel der Aufbau einer MINT- und BNE-Region für Bruchsal und die umliegenden Gemeinden ist.

(Marie, Marlin und Niklas aus der Klasse 3b)

Wir halten unsere Umwelt sauber

Klasse 4b

Am Donnerstag, den 17.3. und Montag, den 21.3. schwirrten die Klassen 4a und 4b mit 3 Helfern jeweils für 90 Minuten an verschiedene Orte in und um Hambrücken aus. Ziel der Aktion war es, die Gehwege, Spielplätze, Feldwege und Waldränder, Parkplätze, Grillhütte und den Tierpark von Müll zu säubern, nachdem das Thema „Umwelt-/ Tier- und Klimaschutz – jeder kann etwas tun“ im Sachunterricht besprochen wurde. 

Die Kinder machten sich mit Handschuhen und Müllsäcken motiviert und fleißig an die Arbeit. Sie staunten nicht schlecht, was sie alles in der Natur fanden: viele Plastikabfälle, Tüten mit Hundekot, gefüllte Pappbecher mit Strohhalmen, leere Vespertüten, leere Trinkpäckchen und Pommesbehälter, bunte Bonbonpapiere, Tempotaschentücher, gebrauchte Masken, leere Zigarettenschachteln und vieles mehr. Besonders auffallend waren die große Menge an Zigarettenkippen, die einfach auf dem Boden entsorgt wurden. Am Ende kamen pro Klasse jeweils 20 Kilogramm Müll zusammen. 

Deshalb haben wir eine Bitte an alle Bewohner und Besucher des Ortes Hambrücken: Nehmt euren Müll bitte mit nach Hause oder werft diesen in die aufgestellten Papierkörbe! Haltet unsere Umwelt sauber!